Andreas Hultsch – Fotograf in Thüringen

Bild: Andreas Hultsch - Fotograf in Thüringen
Hallo,

ich bin Andreas, eine gebürtige Puffbohne (für die Auswärtigen: hier gibt es die Erklärung dazu) und wohne mit meiner Familie am Stadtrand von Erfurt.

Was ich an Erfurt mag? Dass hier so viele liebe Menschen wohnen und weil Erfurt so groß ist, dass fast immer etwas los ist und so klein ist, dass ich fast nie über den Anger laufen kann, ohne jemanden zu treffen mit dem ich einen Schwatz halten kann.

Wie ich zur Fotografie kam? Meine erste Kamera gab es von meiner Oma, die aber erst mal im Schrank verschwand (die Kamera, nicht die Oma 😉 ). Durch einen befreundeten Fotografen holte ich die Kamera später das erste mal wieder raus und fand den Spaß an der Fotografie, der mich bis heute nicht verlassen hat.

Was ich an der Fotografie mag? Dass kein Tag dem anderen gleicht. Man trifft immer neue spannende Leute mit interessanten Geschichten und tollen Projekten und besonders bei den Firmenkunden kann ich mir viele Sachen anschauen, die man sonst nicht zu sehen kriegt (wie eine Sachgeschichte bei der “Sendung mit der Maus”). Vom Genlabor bis zum Stahlwerk – welcher Beruf bietet das schon?

Was mir wichtig ist? Dass die Chemie stimmt. Beide Seiten (Du und ich) müssen sich wohlfühlen, das sieht man dann hinterher auch an den Fotos.

Was ich als Mensch mag? Den Frühling, mich nicht so ernst zu nehmen, Schokolade (am liebsten Nougat), Erdbeeren, zusammen lachen und Quatsch machen (nicht wenige Leute behaupten, man merkt mir an, dass ich gern mit Kindern fotografiere), Tee statt Kaffee, lecker essen (am liebsten italienisch), Irland

Was ich als Mensch nicht mag? Blumen gießen (das macht dankbarerweise meine bessere Hälfte, bei mir überleben sonst nur Kakteen), Mücken, Tiere essen (aber ohne missionarischen Eifer), Matschwetter im Winter, Intoleranz

Genug von mir. Jetzt zu Dir.

Erzähle mir kurz Deine Geschichte. Was ist Dein Wunsch und wie kann ich Dir helfen?
Schreib mir einfach eine Nachricht.